Stress

Stress kann sich negativ auf Ihre Herzgesundheit auswirken und ihr seelisches Wohlbefinden beeinträchtigen. Körper und Seele sind nicht unabhängig voneinander zu betrachten, sondern stellen eine Einheit dar. Nach der körperlichen Erfahrung eines Herzinfarktes oder einer Bypass-Operation kann das seelische Wohlbefinden stark in Mitleidenschaft gezogen sein. Um hier Abhilfe zu schaffen, sollte sowohl das körperliche, als auch das seelische Wohl im Auge behalten werden. Sie werden sehen, dass durch eine Stärkung des Körpers, z.B. durch sportliche Aktivitäten, auch der Geist neue Energie erhält. „Man ist, was man isst“. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt wesentlich zu einem seelischen Wohlbefinden bei. Teilweise können Symptome wie Erschöpfung oder starke Müdigkeit durch die Ernährung beeinflusst werden. Vermeiden Sie Dinge, die sich negativ auf Seele oder Körper auswirken, z.B. Rauchen, Alkoholkonsum, Überbelastung, Stress.

Dennoch: Manche seelische Belastung ist so schwer, dass Sie zu einer ungeheuren Last wird, die einen scheinbar erdrückt. Falls dies bei Ihnen der Fall sein sollte, scheuen Sie sich nicht, mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin darüber zu reden. Es geht nicht nur Ihnen so. Eine fachliche Betreuung kann dabei helfen, Ihr seelisches Gleichgewicht wieder zurückzugewinnen.

Unser Tipp

Versuchen Sie, Phasen der Entspannung in Ihren Alltag einzubauen. Hierbei helfen Techniken, die Sie in so genannten Entspannungs- bzw. Stressbewältigungskursen erlernen können. Sportarten wie Thai Chi, Yoga oder Pilates legen ihren Schwerpunkt sowohl auf das geistige, wie auch auf das körperliche Training. Auch kann durch gezielte Atemübungen eine körperliche Entspannung erzeugt werden. Es gibt spezielle Yoga-, Pilates- und Meditationskurse für kranke, aber auch für ältere Menschen. Diese Kurse werden häufig anteilig von den Krankenkassen übernommen. Hier können Sie nach einem entsprechenden Angebot in Ihrer Nähe suchen.

Letzte Aktualisierung: 17.11.2016Drucken