Bluthochdruck (Hypertonie)

Was ist Bluthochdruck?

Das Herz pumpt das Blut durch die Blutgefäße in alle Bereiche des menschlichen Körpers. Dadurch wird Druck in den Blutgefäßen erzeugt. Verschiedene Ursachen können dazu führen, dass der Blutdruck dauerhaft zu hoch ist. Gesundheitliche Folgen des zu hohen Blutdrucks können beispielsweise die koronare Herzkrankheit, der Schlaganfall oder ein Nierenversagen sein.

Wenn bei Ihnen der Blutdruck gemessen wird, werden Ihnen zwei Werte genannt. Der systolische Blutdruck (die höhere der beiden Zahlen) wird dabei immer als erster und der diastolische (die niedrigere der beiden Zahlen) als zweiter Wert genannt. Der systolische Blutdruck entsteht, wenn das Herz schlägt. Der diastolische Blutdruck bezeichnet den Druck in den Adern, wenn sich das Herz zwischen zwei Schlägen entspannt.

Info: Welche Werte sind gut für Sie?

Die folgenden Werte sind allgemeine Zielwerte, je nach Alter und Begleiterkrankungen können andere Werte gelten.

Blutdruck unter 140/90 mmHg (beim Arzt gemessen)
Blutdruck unter 135/85 mmHg (zuhause gemessen)
Blutdruck bei Diabetikern unter 140/85 mmHg

Hinweis: Für die Diagnose "Bluthochdruck" müssen nicht beide Grenzwerte des Blutdrucks überschritten sein. Auch wenn nur einer der beiden Grenzwerte (140 bzw. 90 mmHG) erreicht ist, liegt ein Bluthochdruck vor.

Quelle: HERZ HEUTE, Deutsche Herzstiftung e.V., Heft 4/2013

Einen optimalen Blutdruck haben in Deutschland nur 53% der Frauen und 29% der Männer (Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Robert-Koch-Institut, 2015). Obwohl der Bluthochdruck zu den Volkskrankheiten gehört, gibt es für Sie gute Nachrichten: Jeder kann eine Menge tun, um seinen Blutdruck zu senken und so Erkrankungen vorzubeugen.

Das können Sie tun

  • Bauen Sie Übergewicht ab.

  • Bewegen Sie sich regelmäßig. Machen Sie Ausdauersport (z.B. schnelles Gehen, Nordic-Walking, Jogging, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf). Auch Kraftausdauertraining beeinflusst Ihren Blutdruck positiv.

  • Reduzieren Sie Ihre Kochsalzaufnahme auf weniger als 6 g pro Tag, das entspricht etwa einem Teelöffel. Beachten Sie dabei, dass ein Fertiggericht bereits die empfohlene Tagesmenge an Kochsalz enthalten kann.

  • Achten Sie auf eine gesunde Mischkost mit viel Gemüse und Salat.

  • Trinken Sie wenig Alkohol
     
  • Wenn Sie Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen, achten Sie auf eine regelmäßige Einnahme.

Weitere Informationen zum Thema Bluthochdruck: www.hochdruckliga.de (Website der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention).

Letzte Aktualisierung: 03.12.2018Drucken