Bluthochdruck (Hypertonie)

Was ist Bluthochdruck?

Das Herz pumpt das Blut durch die Blutgefäße in alle Bereiche des menschlichen Körpers. Dadurch wird Druck in den Blutgefäßen erzeugt. Verschiedene Ursachen können dazu führen, dass der Blutdruck dauerhaft zu hoch ist. Gesundheitliche Folgen des zu hohen Blutdrucks können beispielsweise die koronare Herzkrankheit, der Schlaganfall oder ein Nierenversagen sein.

Wenn bei Ihnen der Blutdruck gemessen wird, werden Ihnen zwei Werte genannt. Der systolische Blutdruck (die höhere der beiden Zahlen) wird dabei immer als erster und der diastolische (die niedrigere der beiden Zahlen) als zweiter Wert genannt. Der systolische Blutdruck entsteht, wenn das Herz schlägt. Der diastolische Blutdruck bezeichnet den Druck in den Adern, wenn sich das Herz zwischen zwei Schlägen entspannt.

Info: Ab welchem Wert ist der Blutdruck zu hoch?

Normaler Blutdruck

Ein Blutdruck von 120 / 80 mm Hg ist normal. Niedrigere Werte sind optimal. Auch Werte zwischen 120 / 80 mm Hg und 129 / 84 mm Hg sind normal. Liegt ein Blutdruck zwischen 130 / 85 mm Hg und 139 / 89 mm Hg, so gilt das als „hoch normal“. Das heißt, er ist zwar ein wenig zu hoch, aber noch normal.

Hypertonie

Erst ab einem Wert von 140 / 90 mm Hg und höher spricht ein Arzt von Hypertonie. Blutdruckwerte zwischen 140 / 90 mm Hg und 159 / 99 mm Hg werden als leichte Hypertonie bezeichnet. Ein Blutdruck zwischen 160 / 100 mm Hg und 179 / 109 mm Hg ist mittelschwer. Noch höhere Werte werden als schwere Hypertonie eingeordnet.

Isolierte systolische Hypertonie

Andere Werte finden sich bei der so genannten isolierten systolischen Hypertonie. Bei dieser Form des Bluthochdrucks liegt der obere Blutdruck bei 140 mm Hg und höher, während der untere niedriger als 90 mm Hg ist. Isolierte systolische Hypertonie kommt vor allem bei älteren Menschen vor.

Quelle: Deutsche Hochdruckliga e.V.: www.hochdruckliga.de/bluthochdruck.html

Einen optimalen Blutdruck haben in Deutschland nur 53% der Frauen und 29% der Männer (Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Robert-Koch-Institut, 2015). Obwohl der Bluthochdruck zu den Volkskrankheiten gehört, gibt es für Sie gute Nachrichten: Jeder kann eine Menge tun, um seinen Blutdruck zu senken und so Erkrankungen vorzubeugen.

Das können Sie tun

  • Bauen Sie Übergewicht ab.

  • Bewegen Sie sich regelmäßig. Machen Sie Ausdauersport (z.B. schnelles Gehen, Nordic-Walking, Jogging, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf). Auch Kraftausdauertraining beeinflusst Ihren Blutdruck positiv.

  • Reduzieren Sie Ihre Kochsalzaufnahme auf weniger als 6 g pro Tag, das entspricht etwa einem Teelöffel. Beachten Sie dabei, dass ein Fertiggericht bereits die empfohlene Tagesmenge an Kochsalz enthalten kann.

  • Achten Sie auf eine gesunde Mischkost mit viel Gemüse und Salat.

  • Trinken Sie wenig Alkohol
     
  • Wenn Sie Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen, achten Sie auf eine regelmäßige Einnahme.

Weitere Informationen zum Thema Bluthochdruck: www.hochdruckliga.de (Website der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention).

Letzte Aktualisierung: 01.11.2019Drucken