Reha-Sport in Herzgruppen

In Sportvereinen und Rehabilitationseinrichtungen werden spezielle Herzgruppen angeboten, in denen Sie unter ärztlicher Aufsicht körperlich aktiv sein können. In Herzgruppen geht es nicht darum, Höchstleistungen zu erbringen, sondern sich körperlich so zu belasten, wie es der eigene Gesundheitszustand erlaubt. Daher sollte vorher eine ausführliche ärztliche Untersuchung und Beratung stattfinden. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für 90 Übungstermine, die Sie innerhalb von zwei Jahren in Anspruch nehmen können. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich eine Überweisung Ihres behandelnden Arztes. Mithilfe der Suchfunktion können Sie Einrichtungen in Ihrer Nähe finden, die Herzgruppen anbieten.

Neben zahlreichen Herzsportgruppen in Berlin, können Sie im Land Brandenburg in diesen Orten eine Herzgruppe finden: Angermünde, Bad Belzig, Bad Freienwalde, Bad Liebenwerda, Beeskow, Bernau, Birkenwerder, Blankenfelde-Mahlow, Brandenburg an der Havel, Burg/Spreewald, Cottbus, Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Elsterwerda, Erkner, Falkensee, Finsterwalde, Forst, Frankfurt/Oder, Fürstenberg, Fürstenwalde, Glienicke, Hennigsdorf, Herzberg, Hönow, Jüterbog, Kloster Lehnin, Königs Wusterhausen, Luckenwalde, Ludwigsfelde, Lübben, Lübbenau, Nauen, Neuruppin, Oranienburg, Perleberg, Potsdam, Prenzlau, Pritzwalk, Rangsdorf, Rathenow, Rüdersdorf, Schwarzheide, Schwedt, Schönwalde-Glien, Spremberg, Strausberg, Teltow, Templin, Werder, Wildau, Wittenberge, Wittstock, Zehdenick, Zossen. Detaillierte Angaben zu den einzelnen Herzgruppen finden Sie hier.

Möglich ist auch die Teilnahme an „IRENA“, einem Nachsorgeprogramm der Deutschen Rentenversicherung. Es kann im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Rehabilitationsmaßnahme vom Ärzteteam am Ende des Aufenthaltes in der Rehabilitationseinrichtung empfohlen werden. Der inhaltliche und zeitliche Rahmen, in der „IRENA“ durchgeführt werden kann, wird ebenfalls durch das Ärzteteam der Rehabilitationseinrichtung empfohlen. Die Kosten werden für insgesamt 24 Termine übernommen und können innerhalb eines halben Jahres nach Entlassung aus der Rehabilitationseinrichtung wahrgenommen werden. Das Programm findet in der Regel berufsbegleitend 1-3mal (meistens 2mal) wöchentlich statt und dauert 90 bis 120 Minuten. Die Einrichtungen, die „IRENA“ anbieten, finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung: 23.07.2018Drucken