Redaktionelle Grundsätze

Ziele

Das Online-Portal www.herzwegweiser.de bietet Patienten und medizinischen Experten umfassende und unabhängige Informationen für die Nachsorge des Herzinfarktes und der Koronaren Herzkrankheit (KHK). Gleichzeitig können über die Suchfunktion wohnortnahe Anbieter von Gesundheitskursen (z.B. Herzgruppen, Nichtraucherseminare, Ernährungsberatung, Entspannungskurse) in der Region Berlin-Brandenburg gefunden werden.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass unser Online-Portal eine individuelle ärztliche Beratung nicht ersetzen kann und soll.

Verantwortlichkeiten

Die Verantwortung und Zuständigkeit für sämtliche Inhalte des Online-Portals liegen beim Projektteam, sofern keine Hinweise auf eine externe Herausgeberschaft bestehen. Die Autoren werden in diesem Fall mit dem vollständigen Namen unter den Texten genannt.

Werbung und Sponsoring

Auf den Seiten des Online-Portals findet keine Werbung statt. Die Entwicklung und Umsetzung des Portals wurde bis zum 28.02.2015 durch die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg gefördert. Durch die Firma Sanofi findet ein Sponsoring statt, weitere Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Quellen der Datensammlung und Aktualisierung

Die Datengrundlage der Nachsorgeangebote bilden die Internetauftritte folgender Vereine etc.:

Herzgruppen, Nordic Walking, Entspannungsangebote

  • Behinderten-Sportverband Berlin e.V.
  • Behinderten-Sportverband Brandenburg e.V.
  • Berliner Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V.
  • Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen Brandenburg e.V.
  • Regionale Gesetzliche Krankenkassen

Ernährungsberatung

  • BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
  • Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) e.V.
  • Vereine für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V.

Tabakentwöhnung

  • Das Rauchfrei Programm; IFT-Gesundheitsförderung GmbH
  • Deutsches Krebsforschungszentrum, Stiftung des öffentlichen Rechts Stabsstelle Krebsprävention und WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle
  • Nichtraucherbund Berlin-Brandenburg e.V.
  • Regionale Gesetzliche Krankenkassen

Selbsthilfegruppen

  • Deutsche Herzstiftung e. V.
  • Sekis: Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (SEKIS ist eine Einrichtung von selko e.V. - Dachverband der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstelle)

Die Daten der kardiologisch tätigen Kassenärzte wurden den Internet-Seiten der

  • Kassenärztlichen Vereinigung Berlin,
  • Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg

entnommen.

Die Daten der kardiologischen Klinikabteilungen basieren auf einer Recherche über die gängigen Suchmaschinen (z.B. Google).

Wir sind ständig um Aktualisierungen der Datenbanken bemüht. In regelmäßigen Abständen (mindestens halbjährlich) werden alle auf der Seite aufgenommen Anbieter von Nachsorgeangeboten sowie alle kardiologisch tätigen Ärzte angeschrieben und um Aktualisierung ihrer Angaben gebeten. Die Rückmeldungen werden zeitnah eingepflegt.

Qualitätssicherung

Das Team des Herzwegweisers ist bemüht, eine hohe Informationsqualität des Internet-Portals zu gewährleisten. Hierfür werden unterschiedliche Elemente eingesetzt:

  • Expertenkonzertierung: Die medizinischen Inhalte des Online-Portals sind mit medizinischen Experten abgestimmt worden. Die Informationen sind evidenzbasiert und basieren auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Datenaktualisierung: Die Datenbasis der Nachsorgeangebote und kardiologisch tätigen Ärzte wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.
  • Umfrage: Unter der Rubrik Meinung können die Nutzer des Portals jederzeit ihre Anmerkungen, Anregungen und Kritiken zur Seite äußern. Das Team des Herzwegweisers wird diese Rückmeldungen in der weiteren Entwicklung des Portals berücksichtigen.
  • Prozessevaluation: Das Online-Portal wurde durch die unterschiedlichen Nutzerkreise (Patienten und Experten) mittels einer teil-standardisierten Befragung bewertet. Eine Kurzfassung der Ergebnisse finden Sie hier.
Letzte Aktualisierung: 30.01.2016Drucken