Nominierung für Berliner Gesundheitspreis 2019

Der von der AOK und der Berliner Ärztekammer ausgeschriebene Berliner Gesundheitspreis stand in diesem Jahr unter dem Motto "Gesundheit lässt sich lernen". Für die Ausschreibung konnten sich innovative Projekte bewerben, die die Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung stärken. Denn "Gesundheitsinformationen zu finden, sie zu verstehen und für sich anzuwenden, fällt vielen Menschen nicht leicht und macht es für sie schwieriger, im Alltag gesundheitsförderliche Entscheidungen zu treffen" hieß es in dem Ausschreibungstext. Unsere Bewerbung erhielt eine Nominierung für diesen Preis. Sie motiviert uns, auch in Zukunft aktuelle, qualitätsgesicherte und transparente Gesundheitsinformationen zur Verfügung zu stellen. Einen kurzen Beitrag zu unserer Nominierung finden Sie unter der Überschrift "Mit einem Klick alles im Blick" auf Seite 14 der G+G Spezialausgabe der AOK. -> LINK

Fünf Jahre herzwegweiser.de

Heute vor fünf Jahren, am 14. Januar 2014, hat unser Portal das Licht der Internet-Welt erblickt. Seitdem hat es sich zu einem Instrument entwickelt, das von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen und ihren behandelnden Therapeuten und Ärzten gern und häufig genutzt wird. Im vergangenen Jahr 2018 konnten wir einen Besucherrekord verzeichnen. Über 15.000 Nutzer riefen knapp 57.000 Seiten auf. Sie informierten sich am häufigsten über die Anbieter von Herzgruppen mithilfe der geobasierten Suchfunktion. Am zweithäufigsten wurde die Unterseite Psychokardiologie aufgerufen, gefolgt von der Seite Fettstoffwechselstörung. Die Anzahl der Downloads verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr. Am beliebtesten waren: Kochrezepte, einzelne Seiten aus dem Kardio-Pass und Aufgaben einer ärztlichen Tätigkeit für die Betreuung von Herzgruppen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern des Portals, aber auch bei unseren Förderern und Unterstützern, denn ohne sie könnten wir dieses Jubiläum nicht feiern.

Erneute Zertifizierung durch 'Health On the Net'

Die 'Stiftung Health On the Net' (HON) hat unser Zertifikat um ein weiteres Jahr verlängert. Es attestiert, dass herzwegweiser.de alle Bewertungskriterien erfüllt, die für Qualität und Vertrauenswürdigkeit von medizinischen und gesundheitsbezogenen Informationen im Internet gefordert werden. Sie können das hier überprüfen.

Berliner und Brandenburgisches Ärzteblatt berichten über Ärztemangel in Herzgruppen

Der erfreulichen Entwicklung bei der Nachfrage von Patienten, die in Herzgruppen körperlich aktiv sein wollen, steht inzwischen ein Mangel an Ärzten gegenüber, die Herzgruppen betreuen. Über dieses Thema berichten das Berliner und Brandenburgische Ärzteblatt in ihrer Februar-Ausgabe. Den Artikel in "Berliner Ärzte" auf Seite 9 finden Sie hier, in "Brandenburgisches Ärzteblatt" auf Seite 19 hier.

Dramatischer Mangel an Herzgruppenärzten

So erfreulich die Tatsache ist, dass immer mehr Interessierte in Herzgruppen aktiv sein wollen, so bedauerlich ist die sich verschärfende Situation der fehlenden Ärzte, die diese Herzgruppen betreuen. Wenn Sie sich selbst oder jemand aus Ihrem Umfeld für diese Tätigkeit interessieren, können Sie hier aus vielen Angeboten auswählen.

Fachartikel erschienen

In der Zeitschrift "Die Rehabilitation" ist jetzt eine ausführliche Darstellung und Diskussion der Ergebnisse erschienen, die sich aus unserer Nutzerbefragung von kardiologischen Rehabilitanden und Fachkollegen ergeben hatten. Die Kurzfassung des Artikels erhalten Sie hier. Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an herzwegweiser(at)charite.de.

Drei Jahre herzwegweiser.de - Besucherzahlen weiter steigend

Auch im dritten Jahr des Bestehens unseres Online-Portals sind die Besucherzahlen weiter angestiegen. Im Jahr 2016 wurden 23% mehr Besucher gezählt als im Jahr davor. Weiterhin Spitzenreiter bei den Suchanfragen waren die Herzgruppenanbieter, gefolgt von Tabakentwöhnungs- und Nordic-Walking-Kursen. Die Seite "Psychokardiologie" wurde von den Unterseiten am häufigsten besucht.

Spendenaktion gestartet

Damit wir Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen auch künftig diese nützliche Nachsorge-Plattform anbieten können, sind wir auf externe finanzielle Hilfe angewiesen. Wir bitten darum, unsere Arbeit mit einer Spende zu unterstützen, diese kann steuerlich abgesetzt werden. Wenn Sie uns eine Spende zukommen lassen möchten, nutzen Sie bitte die Fundraising-Plattform betterplace.org, unser Projekt finden Sie hier. Sie können den Spendenbetrag auch direkt an die Charité überweisen, die Kontoverbindung finden Sie hier. HERZlichen Dank!

Kardio-Pass

Im Rahmen unseres aktuellen Forschungsprojekts "AkuReNa", in dem ein Nachsorgepass für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickelt wurde, können die Studienteilnehmer einzelne Seiten aus diesem Pass herunterladen. Die zum Download bereit gestellten Dokumente können auch von allen anderen interessierten Personen genutzt werden.
Ziel der neuen Studie ist es, den Patienten eine wesentliche Erleichterung im Umgang mit ihrer Krankheit zu verschaffen. Der Kardio-Pass soll ein täglicher Begleiter werden und alle für die Krankheit, Reha-Phase und Nachsorge relevanten Informationen an einem Ort bündeln.
Ausgedruckt werden können eine Übersicht der Daten, die üblicherweise bei Vorsorgeuntersuchungen erhoben werden, eine Tabelle für die regelmäßige Kontrolle der Blutdruck- und Pulswerte, eine Übersicht über verschriebene Medikamente und das Einnahmeschema sowie ein Tagebuch zum Planen und Kontrollieren körperlicher Aktivitäten.

Neue Rubrik "Stellenangebote"

Im Bereich für die Fachkreise gibt es die neue Rubrik "Stellenangebote". Wenn Sie in Ihrer kardiologischen Einrichtung eine Facharztstelle anzubieten haben, können Sie Ihr Angebot dort veröffentlichen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit Ihrem Anzeigentext an herzwegweiser(at)charite.de. Auch ein PDF-Dokument kann eingebunden werden.

Letzte Aktualisierung: 11.01.2019Drucken